Geschichte

Im Februar 2003 übernahm Eric Pfister Personentransporte die Einzelfirma vom Ehepaar Regine und Kuno Bühler, Bassersdorf welche altershalber zurücktraten. Kuno Bühler führte einen Fahrlehrbetrieb und nebenbei ein Transportunternehmen mit Schwerpunkt Schülertransport. Seine Frau bediente jahrelang den Schulbus in Bassersdorf.

Anfänglich transportierten der Inhaber selbst und vier Angestellte mit fünf Fahrzeugen hauptsächlich Kinder für die Schulgemeinde Bassersdorf, die Heilpädagogische Schule in Winkel, zwei Schulen in Winterthur sowie einen Sprachheilkindergarten in Glattbrugg.

Die Bemühungen der MitarbeiterInnen, den Passagieren freundlich und hilfsbereit eine angenehme Fahrt zu ermöglichen sowie die kunden- und lösungsorientierte Art der Unternehmensführung bei den Vertragsparteien fand Anklang und führte in kurzer Zeit zu mehr Aufträgen.

Mit dem Auftragswachstum wuchs der Wagenpark und die Anzahl FahrerInnen. Auch der administrative Aufwand ist gestiegen. Zusammen mit seiner Frau und einer Sachbearbeiterin widmet sich Eric Pfister heute mehr und mehr den operativen und administrativen Aufgaben im Büro und ist nur noch selten hinter dem Steuer eines Schulbusse anzutreffen.

Am 1 Juni 2011 wurden im ehemaligen Werkhof der Dübendorfer AG an der Winterthurerstrasse 34 in Bassersdorf drei Büroarbeitsplätze sowie eine Mehrzweckgarage für den Fahrzeugunterhalt bezogen. Der Sitz der Firma blieb bis Ende 2016 Im Schatz 3 in Bassersdorf.

Per 1. Januar 2017 wurde aus der Einzelfirma Eric Pfister Personentransporte die pfistertrans ag. Mit der Umwandlung von der Einzelfirma zur AG, wechselte auch der Firmensitz von Im Schatz 3, Bassersdorf an die Winterthurerstrasse 34, Bassersdorf.